Display Konferenzraum

  • Touch

  • Videokonferenz

  • 24/7

  • Installation

Kaufberatung, so finden Sie das richtige Display für Ihren Konferenzraum

Professionell Displays ermöglichen Ihnen im Konferenzraum, im Gegensatz zu Beamern, eine kontrastreiche Darstellung ihres Contents, unabhängig von Lichteinflüssen. Doch welches Display ist das richtige für Ihren Konferenzraum? In unserem Leitfaden zeigen wir Ihnen in welchen Punkten sich Display unterscheiden und bei welchen Anwendungen ein Beamer vielleicht doch die bessere Wahl ist. Sollten Sie nach unserer Kaufberatung noch Fragen haben, freuen wir uns über Ihren Anruf.

 

Sie benötigen Hilfe bei der Auswahl des richtigen Displays? Gerne beraten wir Sie persönlich.

Köln

Berlin

FÜR PLANUNG UND MONTAGE BESUCHEN SIE WIR SIE GERNE VOR ORT

Welche Größe sollte das Display haben?

Auf dem Datenblatt eines Displays finden Sie immer ein Zoll Angabe, diese gibt die Bilddiagonale an. Für die Umrechnung von Zoll in cm müssen Sie die Zoll Angabe des Display mit 2,54 multiplizieren. Um herauszufinden welche Bildschirmgröße Ihr Display benötigt, müssen Sie im Konferenzraum messen wie weit entfernt die Betrachter vom Bildschirm sitzen. Bei lang gezogenen Konferenzräumen müssen Sie einen Mittelwert bilden. Der zweite Faktor für die Bestimmung der Bildschirmgröße ist die verwendete Auflösung. Neue Displays haben heutzutage in der Regel eine 4K Auflösung. In der Tabelle finden Sie zum Vergleich aber auch noch kleinere Auflösungen.

 

BildschirmauflösungWXGA (1280x800)WUXGA (1920x1200)4K (3840x2160)
Sitzabstand4 X Diagonale2,5 X Diagonale1,3 X Diagonale
Sitzabstand 3-4m32" - 40"46" - 55"110"

 

Bereits für einen kleinen Abstand von nur 4m, benötigen Sie also ein Display mit 110 Zoll, wenn Sie eine 4K Auflösung nutzen möchten. In größeren Konferenzräumen steigt die Bildgröße entsprechend an. Sie können das 4K Display natürlich auch nutzen um Full HD Inhalte darzustellen, dann reduziert sich die nötige Bildschirm Größe.

Große Displays steigen deutlich im Preis und haben ein hohes Gewicht. Der Montageaufwand bei großen Displays ist wenn man den Transport mit einrechnet sehr hoch. Leider befinden sich viele Konferenzräume auch nicht im ersten Stock. Wenn Sie also einen großen Raum haben kann die Verwendung von Beamer und Leinwand sinnvoller sein. Eine Leinwand kann im Gegensatz zum Display in der Decke des Konferenzraumes verschwinden. Das Display ist immer da.

Welche Auflösung benötigt ein Display im Konferenzraum?

Jedes Bild welches wir auf dem Display sehen ist aus vielen kleinen Bildpunkten, den Pixeln, aufgebaut, Je mehr Pixel um so höher ist die Auflösung. Eine höhere Auflösung ermöglicht mehr Details im Konferenzraum darzustellen. Mit einer höheren Auflösung können zum Beispiel mehr Spalten in einer Excel Tabelle dargestellt werden. Das menschliche Auge kann aber nur einen begrenzten Winkel auflösen, deshalb ist es wichtig das Sie die Auflösung eines Displays immer in Verbindung mit der der Bildschirmgröße und dem Betrachtungsabstand sehen. Unter dem Punkt „Display Größe“ sind wir darauf bereits eingegangen.

Aktuelle Display haben heutzutage nahezu alle eine 4K Auflösung. Display mit niedriger Auflösung können sogar teurer sein. Die interne Signal Verarbeitung bei den Displays ist so gut das auch die Darstellung von kleineren Auflösungen auf dem 4K Display möglich ist. Wir empfehlen somit in der Regel ein 4K Display für Ihren Konferenzraum.

Welche Formate gibt es für Displays im Konferenzraum?

Die Auflösungen des Displays sollte sich nach dem Format der Quelle, in der Regel ein Laptop, richten. Aktuell haben die meisten Laptops ein 16:9 oder 16:10 Format. Entsprechende Formate finden Sie bei den Bildschirmen. Das 16:10 Format kann nativ, aufgrund er größeren Pixelzahl, auch 16:9 Inhalte nativ darstellen. Somit unsere Empfehlung 16:10.

Es gibt auch Displays mit Sonderformaten, diese sind dann aber für Informationspunkte mit eigenem Design ausgelegt.

Ideal wäre wenn somit wenn das Display in Ihrem Konferenzraum das gleiche Format / Auflösung hat wie Ihre Quelle.

 

Betriebszeit im Konferenzraum

Ein großer Unterschied zwischen TVs und professionellen Displays ist die Betriebzeit welche über die Garantie abgesichert ist. Dazu findet man Angaben wie 12/7, 16/7 oder 24/7 auf den Datenblättern. Die Zahl vor der 7 gibt an wie viele Stunden pro Wochentag das Display laufen kann. Im klassischen Konferenzraum reichen 12 oder 16 Stunden aus, soll das Display aber durchlaufen, zum Beispiel an einem Informationspunkt, muss es ein 24/7 Gerät sein.

 

Display Helligkeit

Der größte Vorteil von Displays gegenüber Beamern ist die geringere Empfindlichkeit bei hellem Umgebungslicht im Konferenzraum. Insbesondere Schwarzwerte werden von Bildschirmen besser dargestellt da bei Displays mit einer schwarzen Maskierung gearbeitet wird. Displays können somit bei gleicher Helligkeit einen höheren Kontrast darstellen.

Die Helligkeit der heutigen Display reicht für die meisten Konferenzräume aus, lediglich bei nicht kontrollierbaren Lichteinflüssen müssen Sie auf die Helligkeit achten. Die Tabelle gibt Ihnen eine Orientierung.

 

 

HelligkeitLichtverhältnisse
2000 ANSI-LumenBildgröße bis 2m, abgedunkelt
3000 ANSI-LumenBildgröße bis 3m, abgedunkelt
4000 ANSI-LumenBildgröße bis 2m, nicht abgedunkelt
5000 - 6000 ANSI-LumenBildgröße bis 3m, nicht abgedunkelt

Touchfunktionalität für Ihren Konferenzraum

Viele Hersteller bieten Ihre Display als interaktive Lösung an. Der Bildschirm reagiert auf die Berührung des Fingers, dafür gibt es unterschiedliche Techniken.

  • Kapazitive Technik, die Oberfläche des Displays reagiert auf Druck
  • Infrarot Technik im Rahmen des Display sind Sensoren die ein Feld erzeugen welches ausgelesen wird

Es gibt auch Hersteller die beide Systeme miteinander verbinden. In unseren Artikel Interaktive ViewSonic Touchdisplays erhalten Sie darüber weitere Informationen. Wir haben auch ein Video für Sie erstellt in dem die Grundlagen nochmals erklärt werden.

 

 

Integration des Displays in Ihren Konferenzraum

Wenn Sie das richtige Display gefunden haben muss dieses in Ihren Konferenzraum und auch Workflow integriert werden. Dafür sind weitere Zusatzprodukte sinnvoll, diese listen wir ihnen im folgenden auf.

 

 

Audio

Nicht alle professionellen Displays verfügen über integrierte Lautsprecher, sind Lautsprecher vorhanden reichen diese in der Regel nicht aus den gesamten Raum ausreichend zu beschallen. Es gibt aber die Möglichkeit Zusatzlautsprecher an das Display im Konferenzraum anzuschließen. Diese werden entweder, als klassisches Lautsprecher Paar links und rechts positioniert oder als Soundbar unterhalb des Bildschirms. Wichtig ist insbesondere eine saubere Sprachwiedergabe um eine Verständlichkeit auch in den hinteren Positionen zu gewährleisten.

Webkonferenz

Im heutigen Workflow, bei den meisten Unternehmen, sind Videokonferenzen ein fester Bestandteil. Für die Bilddarstellung eignen sich Displays ideal, in den Displays sind aber keine Mikrofone oder Kameras integriert. Wir bieten Ihnen dafür eine Vielzahl an Produkten an. Ein Rundum Sorglos Paket gibt es zum Beispiel von Yamaha die CS-700. Sofern der Konferenzraum etwas größer ist sollten Sie ein aufwendigeres Mikrofonsystem nutzen, zum Beispiel das Deckenmikrophon von Shure. Beide Systeme stellen wir Ihnen auch in unseren Videos vor.

 

Diaplay Montage im Konferenzraum

Ein Display kann nicht wie ein Beamer auf den Tisch gestellt werden, aufgrund des Volumens und des Gewichtes muss dieser, immer, sorgfältig in Ihren Konferenzraum integriert werden. Gerne können Sie unseren Montage Service nutzen.

In der Regel wird das Display mit einer Wandhalterung fest montiert. Wir bieten Ihnen aber auch freistehende Displayständer an oder Displayständer die mobil auf Rollen gelagert sind.

Sollten Sie eine interaktives Display nutzen ist es ratsam es an einem höhenverstellbaren Gestell zu montieren, somit ist sichergestellt das Anwender verschiedener Größe die obere Bildkante erreichen.

 

 

Wie bekomme ich das Bild auf mein Display

Die Signalübertragung kann über Kabel oder Wireless erfolgen, beide Möglichkeiten haben ein Vielzahl an Optionen. Im Konferenzraum sollten Sie immer verschiedene Möglichkeiten für unterschiedliche Devices zur Verfügung stellen. Zudem sollten Sie sich überlegen wie viele User gleichzeitig Inhalte auf dem Display darstellen wollen. Und es wichtig festzuhalten welche Inhalte gezeigt werden. Videos benötigen wesentlich mehr Bandbreite.

Für eine kabelgebundene Bildübertragung sind diverse Schnittstellen am Display vorhanden wie zum Beispiel HDMI, VGA, USB, und Netzwerk. Die Übertragung über diese erfolgt in der Regel schneller und sicherer wie bei kabellosen Lösungen.

Eine Wireless Übertragung kann über interne oder externe Schnittstellen realisiert werden. Auch professionell Displays haben heutzutage integrierte Betriebssysteme on Board, die eine Verbindung ermöglichen. Bei Android ist zum Beispiel Miracast und bei Apple dann AirPlay verfügbar. Wobei Display aktuell nur mit Android verfügbar sind.

Mehr Optionen haben Sie wenn Sie externe Wireless Module anschließen, zum Beispiel an die HDMI Schnittstelle. Wir bieten Ihnen dafür zum Beispiel von Celexon eine HDMI Funkübertragung oder von Barco ein System das an die USB Schnittstelle des Laptops angeschlossen wird.