Akustik

  • Absorber

  • Diffusion

  • Bassfallen

  • Reflexion

  • Optimierung

Warum sollte ich meinen Raum akustisch optimieren?

Lautsprecher klingen in unterschiedlichen Räumen komplett anders. Aber warum? Schall besteht aus einem breiten Frequenzband 16Hz bis 20kHz, mit unterschiedlichen Wellenlängen diese interagieren im Raum differenziert. Die Raumakustik erstellt ein spezifisches Bild von jedem Raum. Damit wird versucht den Raum neutral klingen zu lassen, denn Lautsprecher sind in neutral klingen Räumen designt. Theoretisch, denn alle Lautsprecher und Elektronik Hersteller haben in Ihren Laboren ein eigens Klangbild. Außerdem spielt auch der persönliche Geschmack des Herstellers und natürlich der des Kunden eine große Rolle. Ein Raum mit mehr Diffusion klingt in der Regel wesentlich lebendiger wie ein „perfekter“ Raum.

Hochwertige Lautsprecher ohne Betrachtung der Raumakustik werden niemals Ihr Potential entfalten.

Wir vermessen Ihre Raumakustik

Auf Wunsch besuchen wir Sie und analysieren Ihre Raumakustik. Mit unseren Messequipment können wir Ihnen Wasserfall-, RT60, SPL & Phase Diagramme erstellen.

Mehr Informationen

Elemente um die Raumakustik in meinem Kino/Hörraum oder auch Wohnzimmer zu verbessern

Absorber

Frequenzbereiche breitbandig oder auch gezielte Bereiche werden eliminiert. Dafür wird die Schallenergie in Wärme umgewandelt. Welche Frequenzen reduziert werden hängt vom Material und der Masse ab. Für tiefe Frequenzen wird mehr Masse und Material mit speziellen Eigenschaften benötigt. Viele Schaumstoffe können nur die hohen Frequenzen absorbieren.

Diffusoren

Um einen Raum größer/lebendiger wirken zu lassen setzt man Diffusoren ein. Diese wirken im oberen Frequenzbereich. Ein Ton erhält durch einen Diffusor eine neue Phasenlage und trifft zeitlich mehrfach versetzt beim Hörer ein.

Mix

Interessant ist die Kombination beider Elemente. Neben der Bassreduktion wird der Raum lebendiger wirken. Ideal für die Rückwand.

4 Schritte!

  • Wie gehe ich vor?
  • Welche Elemente sind wo sinnvoll?

 

Erste Reflexion und zweite erst Reflexion

Diese sollten möglichst vermieden werden. Dadurch entsteht ein unpräzises Klangbild. Ideal sind Breitbandabsorber. Je 2 sollten seitlich eines jeden Lautsprechers positioniert werden. Die richtige Stelle lässt sich mit einem Spiegel finden. Vom Hörplatz wird der Ort gesucht an dem ich im Spiegel den Hochtöner von den beiden Lautsprechern sehe. Idealerweise positioniert man an der Decke vor jedem Lautsprecher noch einen Absorber.

Rückwand

Der Schall wird wir von der Rückwand reflektiert und kommt verzögert zum Hörplatz zurück. Auch dies kann mit Absorbern vermieden werden. Wenn man möchte kann zusätzlich mit einen Diffusor gearbeitet werden. Der Raum wirkt dadurch größer und lebendiger.

Hintere Seitenwände

Je nachdem wie ich meinen Hörplatz gewählt habe (38% Regel) befinden sich die Elemente neben mir oder nach hinten versetzt. Es eignen sich die gleichen Akustik Elemente wie bei der Rückwand. Hier können Flatterechos entstehen.

Bassabsorber

Zuletzt aber sicherlich mit am wichtigsten, sind Bassabsorber und Bassfallen. Im Bassbereich können stehende Wellen und Raummoden entstehen. Für diese gilt es kann zu einer Auslöschung oder Verstärkung kommen. Zudem können sich diese mit Verdopplung der Frequenz hochschaukeln. Bassfallen wirken am besten in Ecken. Es kann aber auch der Schnittpunkt Decke und Wand genutzt werden.

  • GIK Acoustics ArtPanel Akustiwand

    198,00 294,00  Enthält 19% MwSt.
    Kostenloser Versand
  • GIK Acoustics 244 Bassfalle mit FlexRange Technologie 4 Stück

    186,83 303,45  Enthält 19% MwSt.
    Kostenloser Versand
  • GIK Acoustics 242 Akustik Wand 4 Stück

    206,40 299,88  Enthält 19% MwSt.
    Kostenloser Versand

Die Heimkino Boutique ist unser Partner und berät Sie gerne vor Ort.

Lukas Rimbach

GIK Acoustics Germany