Stewart Leinwände

Sie haben Fragen zum Produkt?

Telefonische Beratung

beratung

 

Produktsuche:

Selfhtml  Stewart Leinwände


Geschichte

Stewart ist eine amerikanische Firma die im Jahr 1947 von Roy C. Stewart in Los Angelos, in den USA gegründet wurde. Seit nunmehr 70 Jahren stellt Stewart Leinwände von allerhöchster Qualität her. Bereits seit den 50er Jahren ist die Firma Stewart in der Lage, nahtlose Leinwände (ohne Schweissnähte) von 27m x 12m herzustellen und belieferte damals wie heute die Hollywood Studios mit Leinwänden. Im Jahr 1956 bekam Stewart den ersten Academy Award für ihre klagdurchlässigen, Micro perforierten Leinwandtücher, ein weiterer Award folgte. Bis heute ist Stewart die absolute Referenz unter den Leinwand Herstellen. Wer eine Stewart kauft, kauft das Non plus ultra.

Herstellung

Die Leinwände von Stewart zeichnen sich durch maximale Qualität aus. Diese Qualität wird durch ein spezielles Herstellungsverfahren erreicht. Stewart prodiziert seine Leinwandtücher, indem mehrere Schichten aus flüssigem Vinyl, dessen Zusammensetzung streng geheim ist, mehrfach übereinander gesprüht werden. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass das Material mechanisch nicht beansprucht wird und das Tuch dadurch sehr geschmeidig ist und eine ideale Planlage sehr leicht umzusetzen ist. Ein weiterer Vorteil dieses Herstellungsverfahrens ist die sehr lange Haltbarkeit der Stewart Tücher. Stewart kann dank dieses Verfahrens nahtlose Rahmenleinwände von bis zu 27m x 12m und nahtlose elektrische Leinwände von bis zu 11,5m x 7,5m herstellen. Die Firma Stewart hat übrigens auch das Tension Seilspann System erfunden, welches dafür sorgt, dass die Leinwand an der Seite keine Wellen bekommt.

Stewart bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Leinwandtypen an.

Rahmenleinwände und Elektrische Tensions Leinwände, auf Wunsch ist möglich alle Leinwände mit Maskierung zu erhalten.

Alle Leinwände von Stewart sind Maßanfertigungen und werden nur nach Auftrag gefertigt. Das bedeutet, der Kunde wählt seine gewünschte Bildgröße, das gewünschte Format, ob es eine elektrische Leinwand mit Tension oder eine Rahmenleinwand sein soll, ob die Leinwand maskierbar sein und welches Tuch die Leinwand haben soll. Die Leinwand wird dann in den USA speziell für den Kunden angefertigt. Die Lieferzeit beträgt 5-6 Wochen.

 

LeinwandTücher

Stewart bietet unterschiedliche Leinwand Tücher an. Am bekanntesten ist sicherlich das kontrastverstärkende Firehawk Tuch, welches als absolute Referenz im Heimkino Bereich gilt. Die Tücher werden nach dem oben beschriebenen Prinzip hergestellt. Je nachdem welches Tuch es werden soll, wird ein entsprechendes optical coating, welches die Anzahl der refusions- und defusions Partikel und deren Zusammenspiel festlegt, in das Material eingearbeitet. 5 verschiedene Tuchmaterialien bietet Stewart an: Phantom HALR, Firehawk G4, GrayHawk RS G4, StudioTek 130 G3 und SnoMatte 100.

Alle Stewart Tücher sind THX zertifiziert und 16K tauglich. 16K tauglich bedeutet, dass Bildinhalte mit 15360x8640 Pixeln auf den Stewart Leinwänden abgebildet werden können. Zum Vergleich 4K hat eine Auflösung von 3840x2160 Pixeln.
Alle 5 Tücher sind auch als klangdurchlässige Variante (Microperf.) erhältlich. Mit Diamantnadeln werden winzig kleine Löcher in das Tuch gestochen, welche den Klang durchlassen. Diese Diamantnadeln sind präzisier als jeder Laser. Wenn eine Leinwand Micro Perforiert sein soll, wird dies bereits bei der Herstellung des Tuchs im optical coating berücksichtigt.

Phantom HALR:
Die Phantom HALR ist die absolute Referenz im Schwarzwert, keine andere Leinwand auf dem Markt erzielt einen so guten Schwarzwert wie die Phantom. Das Phantom Tuch hat einen Gain von 1.0 und einen Half Gain von 30 Grad. Der Half Gain beschreibt aus welchem Blickwinkel noch 100% der Helligkeit wahrnehmbar sind. Die Phantom reflektiert lediglich 18% des Streulichts, was absolute Referenz ist. Der Abstand des Beamers zum Tuch sollte mindestens die Leinwandbreite x 1,8 betragen. Die Phantom wird in hellen Räumen eingesetzt um bessere Kontraste zu erzielen und den Schwarzwert zu verbessern. Mit der Stewart Phantom und einem entsprechenden Beamer sind in hellen Räumen bessere Schwarzwerte zu erzielen, als mit so manchen Beamern in optimierten abgedunkelten Kinoräumen.

FireHawk G4:
Die FireHawk G4 ist wohl die am häufigsten verwende Leinwand von Stewart. Die Firehawk verbessert die Kontraste deutlich und sorgt für einen deutlich besseren Schwarzwert. Die Schwarzwerte sind zwar nicht so genauso gut wie bei der Phantom, durch den Gain von 1.1 ist das gesamte Bild allerdings heller als bei der Phantom. Der Half Gain beträgt bei der FireHawk 35 Grad. Die Firehawk relektiert lediglich 27% des Streulichts, der Abstand von Beamer zu Leinwand sollte mindestens die Leinwandbreite x 1,6 betragen. Die Firehawk ist der perfekte Kompromis zwischen guter Helligkeit und optimierten Kontrast. Das Firehawk Tuch wird ebenfalls in hellen, nicht abgedunkelten Räumen eingesetz.

 

GrayHawk RS G4:
Die GrayHawk ist für halb abgedunkelte Räume gedacht, in denen wenig Restlicht vorhanden ist, oder für Räume bei denen ein weiter Blinkwinkel nötig ist, da nicht jeder Zuschauer mittig im Bild sitzt. Die GreyHawk hat einen Gain von 0.9 und einen Half Gain von 77 Grad. Der Half Gain der Stewart GrayHawk ermöglicht, dass Zuschauer auch am Rand der Leinwand bzw. außerhalb der Leinwand sitzen können und trotzdem noch die volle Helligkeit wahrnehmen. Die GreyHawk reflektiert 59% des Streulichts und absorbiert somit fast die Hälfte des Streulichts. Die Kontraste werden damit immernoch deutlich verbessert, allerdings nicht so gut wie bei der Firehawk oder der Phantom. Der Abstand vom Beamer zur Leinwand sollte mindestens die Leinwandbreite x 1,3 betragen.

SnoMatte 100:
Das Snomatte 100 Tuch ist das klassische weisse Tuch mit einem Gain von 1.0. Es wird in optimierten, komplett abgedunkelten Räumen eingesetzt. Der Half Gain ist quasi unbegrenzt, es gibt keine Helligkeitseinbußen die abhängig vom Betrachtungswinkel sind. Das Snomatte 100 reflektiert 85% des Streulichts. Es gibt keinen Mindestabstand den der Projektor zur Leinwand einhalten muss.

 

 

StudioTek 130 G3:
Das StudioTek 130 G3 hat einen Gain von 1.3 und sorgt somit für eine verbesserte Helligkeit. Das StudioTek 130 ist 30% heller als das SnoMatte 100 Tuch. Es reflektiert 83% des Streulichts und verbessert die Kontraste somit nur geringfügig. Der Half Gain beträgt 80 Grad, was ermöglicht, dass die Zuschauer weit verteilt im Raum sitzen können. Der Abstand sollte mindestens die Leinwandbreite x 1,3 betragen.

Ihr persönliches Angebot

Wir haben Ihr Interesse für Stewart Leinwände geweckt? Freut uns. Bei uns erhalten Sie passende Leinwand. Gemeinsam suchen wir das passende Modell heraus und helfen Ihnen das richtige Tuch zu finden.

Köln 0221 346 660 24

Berlin 030 4737 5802