4K Beamer Vergleich

2019 – Beamer bis 5000€

Features, Bildqualität und mehr

4k Beamer Check 2019

Wie bereits in der Vergangenheit haben wir uns die Zeit genommen diverse 4K Beamer Modelle miteinander zu vergleichen um die Unterschiede fest zu stellen. Natürlich haben wir dabei alle bekannten Marken wie Sony, Epson, LG, Acer, BenQ, Optoma usw. berücksichtigt und getestet, egal ob DLP, SXRD oder LCD Technologie.
Aufgefallen ist uns, dass vorallem die Laser und LED Beamer auch den Sprung in den 4K Bereich geschafft haben.

Neben Features wie Lensshift und 4K Zwischenbildberechnung haben wir auch die Schärfe und ganz wichtig den Farbraum der 4K Beamer vergleichen. Herausgekommen ist eine übersichtliche Tabelle, die alle Features aufzeigt:

„In unserer Kölner oder Berliner Ausstellung finden wir sicherlich auch den richtigen Beamer für Sie.“

Gunnar

0221 - 346 660 24

 HelligkeitDLP / 3Chip4K/ 1-2K ShiftFarbraumHDR bei 50/60 HzLensShift H/VFI 4K
Sony VW27015003Chip4Kerweitertjajanein
Epson TW940025003Chip1K ShiftBT2020neinjanein
Optoma UHD652200DLP2K ShiftBT709janeinja
Acer V78502100DLP2K ShiftBT709janeinja
JVC DLA-N518003Chip1K Shifterweitertjajaja
Acer V98002200DLP2K ShiftBT709jaja
BenQ W110002200DLP2K ShiftBT709jaja
BenQ W57002200DLP1K ShiftBT709janeinnein
LG Presto2400DLP1K ShiftBT709jaminimalnein

Bildschärfe, 4K oder 1K / 2K Shift

Echtes 4K oder natives 4K haben bislang nur die Geräte von Sony und JVC (VPL-VW270 und DLA-N5). Natives 4K bedeutet, dass 4K Inhalte 1 zu 1 wieder gegeben werden können, ohne Interpolation oder Shifting. Ein Unterschied in der Schärfe gegenüber geshifteten 4K ist klar zu erkennen. Allerdings ist auch geshiftetes 4K nicht immer gleich, was die Schärfe anbelangt. Ein Beamer mit einem eingebauten 2K Ship muss die Pixel nur verdoppeln, was zu einem besseres Ergebnis führt als bei einem Beamer mit einem 1K Ship der das Bild vervierfachten muss. 
Auch wenn alle getesteten Beamer 4K fähig sind heisst das noch nicht, dass es bzgl. der Schärfe keine Unterschiede gibt. Wer großen Wert auf ein gestochen scharfes Bild legt, sollte mindestens einen 2K Shifting Beamer wählen oder gleich zu einem nativen 4K Beamer von Sony oder JVC greifen.

Farbraum DCI P3

Besonders wichtig ist der Farbraum, da die Farben den größten und am deutlichsten zu erkennbaren Unterschied ausmachen (noch vor der Bildschärfe). Es fällt auf, dass die meisten DLP 4K Beamer nur den Rec. 709 Farbraum abdecken, also der Farbraum der auch auf einer Full-HD Bluray hinterlegt ist. Wenn man also eine hochwertige 4K Bluray schauen möchte, kann ein Beamer mit dem Rec 709 diese zwar in 4K zeigen, allerdings nicht den erweiterten Farbraum wiedergeben. Dadurch geht im Bild natürlich sehr viel Brillianz und Bildtiefe verloren.
Die Top Modelle unter den 4K Beamern können dagegen den erweiterten DCI P3 Farbraum und teilweise den BT2020 Farbraum darstellen, wobei der erweiterte DCI P3 Farbraum der jenige ist, der noch mehr Farben darstellen kann als der BT2020 Farbraum.
Wem die Farben und die Brillianz im Bild also sehr wichtig sind, der kommt nicht um einen 4K Beamer herum, der auch den erweiterten Farbraum darstellen kann.

HDR10

Der HDR10 Standart trägt maßgeblich dazu bei, die Bildqualität zu verbessern. Der erweiterte Farbraum und die 4K Auflösung sorgen für eine bessere Schärfe und mehr Farben, was die Bildqualität natürlich zunächst verbessert. HDR10 verbessert die Qualität zusätzlich, indem die dunklen Bild Bereiche von den hellen Bild Bereichen besser abgegrenzt werden und nicht ineinander verlaufen. Dadurch wird die Brillianz im Bild deutlich verstärkt und das Bilderlebnis wird erhöht.