Tageslichtleinwände CineGrey 5D und React 3.0

Eine kleine Revolution auf dem Beamermarkt, kontrastreiches Bild trotz Raumhelligkeit

Immer wieder ist in letzter Zeit von sogenannten Tageslichtleinwänden zu lesen. Zwei Hersteller und Typen werden in dem Zusammenhang öfter genannt. Das CineGrey 5D Tuch von Elitescreen und das schon etwas länger auf dem Markt befindliche Draper React 3.0 Tuch von Euroscreen. Beide Tücher können bei uns in den Vorführräumen in Köln und Berlin miteinander verglichen werden.

Aber weshalb gibt es in den einschlägigen Foren immer wieder neue Beiträge zum Thema Tageslichtleinwand? Durch den Markteintritt von Elitescreen gibt es seit kurzem Tageslichtleinwände zu äußerst interessanten Konditionen. Die Leinwände von Elitescreen sind im Schnitt doppelt so günstig wie die Modelle von Euroscreen.

Zum andern ist der Einsatz einer Kontrastverstärkenden Leinwand für die optimale Wiedergabe von HDR Material mehr als sinnvoll.

 

Wie arbeitet eine kontrastverstärkende Tageslichtleinwand?

Um eine möglichst hohe Bildtiefe zu erreichen ist neben der Schärfe besonders der Kontrast bei einer Projektion wichtig. Der Kontrast im Bild ist definiert durch den Unterschied der hellsten Stelle, Weiß und der dunkelsten Stelle, dem Schwarzwert. Ist der Beamer aus, gibt die Leinwand somit den theoretisch bestmöglich zu erreichenden Schwarzwert vor.

Sobald der Beamer angeschaltet wird entsteht zusätzliches Licht im Raum. Licht wird von der Leinwand an Wand und Decke geworfen und reflektiert, das Streulicht. Auch dieses reduziert den möglichen Schwarzwert der Leinwand.

Ziel einer Kontrastleinwand muss es also sein diese beiden Störquellen vorhandene Raumhelligkeit und Streulicht des Beamers zu eliminieren. Gleichzeitig soll aber das projizierte Bild nicht dunkler werden.

Um dies zu erreichen arbeiten die Tageslichtleinwände von Elitescreen und Draper mit Absorption und Reflexion.

Absorption, bereits auf den ersten Blick fällt auf das die CineGrey 5D und React Tücher 3.0 nicht weiß sind, beide schimmern grau. Durch diese Einfärbung wird erreicht das Licht welches auf die Leinwand fällt absorbiert wird, die Leinwand bleibt dunkel. Leider wird aber auch das Licht vom Beamer absorbiert, das Gesamtbild wird somit dunkler. Somit würde diese Maßnahme nur dann eine Bildverbesserung geben wenn der Beamer heller wird. Der gewöhnliche Heimkino Beamer hat aber seit Jahren um die 2000 Ansi Lumen.

Reflexion, wir wollen also das Licht des Beamers verstärken, idealerweise auch nur das. Da eine Leinwand nicht aktiv strahlen kann muss das projizierte Licht gebündelt zurückgeworfen werden. Dafür muss der Gainfaktor der Leinwand erhöht werden. Eine mattweiße Leinwand mit Gain 1,0 reflektiert das Licht wie eine weiße Wand. Ein erhöhter Gainfaktor reflektiert mehr Licht zum Zuschauer hin. Der Gainfaktor muss also angepasst werden um den Lichtverlust durch das schwarze Tuch zu kompensieren.

Die Erklärung ist vereinfacht, es steckt sehr viel Know How dahinter. Die Ingenieure die für die Entwicklung der Tücher React 3.0 und CineGrey 5D oder auch dem Vorgänger CineGrey 3D verantwortlich sind verraten nicht alle Geheimnisse.

HDR Wieso ist insbesondere bei neuen 4K Ultra HD Filmen der Einsatz einer Tageslichtleinwand zu empfehlen?

Die neuen Ultra HD Filme bilden einen größeren Kontrastraum ab. Dafür benötigt der Beamer mehr Helligkeit. Er muss aber auch in den dunklen Bereichen des Bildes die zusätzliche Zeichnung sauber wiedergegeben werden, sonst säuft das Bild ab. Ohne kontrastverstärkende Leinwand würde das projizierte 4K HDR Bild somit bei Fremdlicht schlechter wirken wie gewöhnliches Full HD Material.

Woran erkennt eine gute kontrastvertsärkende Leinwand aus? Ist die Tageslichtleinwand schlecht verarbeitet kann es zu Glitzerbildung und Hotspot-Effekte kommen. Besuchen Sie unsere Vorführräume in Köln oder Berlin und machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Welcher Hersteller?

Die zwei Hersteller auf dem Markt mit den meisten Absatzzahlen sind Euroscreen mit dem Draper React 3.0 Tuch und Elitescreen mit den Tüchern Cine Grey 5D und Cine Grey 3D. Wodurch unterscheiden sich die Hersteller? Das reflektierte Bild unterscheidet sich nur recht gering, wir haben dazu auch ein Video auf unserem Cine Science Kanal gestellt. Größere Unterschiede gibt es bei der mechanischen Qualität der Tension Modelle. Das Euroscreen Modell ist hochwertiger. Der Tubus und Rolle sind wesentlich größer und können somit das Tuch gleichmäßiger aufrollen. Der verbaute Motor ist ein Qualitästprodukt. Die Unterschiede werden deutlich wenn man das Gewicht der Modele vergleicht. Elitesscreenn CineGrey5D ist bis 300cm Breite erhältlich, das Freya Modell von Euroscreen gibt es im 2,35:1 Format bis 425 Breite.

Jede Euroscreen Leinwand ist ein Customer Modell, dadurch kann der Vorlauf individuell bestimmt werden, ideale Planlage ist gewährt. (Bei Tension sollte man immer voll ausfahren)

Zu erwähnen ist noch das das Tuch CineGrey5D Tuch nicht Lichtdicht ist. Beide Tücher sollten aber nicht vor ein Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung montiert werden. Das Tuch kann sich bei starker Hitzeeinwirkung verziehen.

Bei den Rahmenleinwänden gibt es weniger qualitative Unterschiede, persönlich gefällt mir sogar das Modell von Elitescreen besser.