Großer Test: Epson EH-LS11000W Laserbeamer

Vergleich zum Epson TW9400 und Sony VW290

Epson EH-LS11000W

Epson bringt Ende 2021 mit dem LS1100W einen neuen Laser 4K Beamer auf den Markt. Wir haben den Projektor für euch in unserem Vorführraum ausführlich getestet und vermessen. Wie von vielen gewünscht gibt es auch einen Vergleich zum Sony VW290.

Technische Daten

  • 4K-Auflösung (8,3 Mio. Pixel)
  • HDR10+-Unterstützung
  • 3LCD-Technologie von Epson
  • Motorischer Zoom, Fokus und Lens-Shift-Funktion
  • 2500 Ansi Lumen

Ihr könnt euch den Beamer in unseren Vorführräumen in Köln oder Berlin anschauen. Für alle anderen ist unser YouTube Video besonders interessant. Bei Fragen zum Produkt oder Preis unterstützen wir euch auch gerne telefonisch.

Welche Leinwand passt zum Epson Laser Beamer? Gerne stehe ich euch mit Rat und Tat zur Seite!

 

Atilla

0221 346 660 24

RGB Balance

Wie erhofft hat der Projektor ab Werk eine ausgewogene RGB Balance. Die einzelnen Farbkanäle verlaufen nahezu mit 0 Steigung. Über das Menü lässt sich somit relativ einfach die Farbnorm D65 einstellen.
Dennoch hatte unser Testgerät einen leichten Blaustich. Wir empfehlen bei Geräten in der oberen Preisklasse in jedem Fall einen individuellen RGB Abgleich (keine Edition mit allgemeinen Einstellwerten für alle Geräte). Unseren Kunden bieten wir deshalb einen individuellen Kalibrierservice an.

Helligkeit

Laut Datenblatt soll der LS11000 2500 Ansi Lumen haben, somit 100 Lumen weniger als der TW9400. Wir haben bei beiden Projektoren die Helligkeit vermessen. Als Einstellung wählten wir praxisbezogen den natürlichen Modus aus. In dieser Einstellung hat der neue Beamer 4 Candela mehr bezogen auf die Normfläche (zu vernachlässigen). Nach Anpassung des Blauüberschusses wird die Helligkeit weiter reduziert.

Wie erhofft ist auch der neue Epson Beamer eine echte Lichtkanone und gehört insbesondere aufgrund der hohen LCD Farbhelligkeit zu den hellsten derzeit erhältlichen Projektoren auf dem Heimkinomarkt.

Der Epson EH LS11000 ist somit ideal für eine Projektion im Wohnzimmer.

Schwarzwert

Beim Schwarzwert muss man leider Abstriche gegenüber dem Vorgänger oder auch dem Sony VW 290 machen. Auf dem Foto unten, könnt Ihr links den Sony Beamer sehen. Der Unterschied ist auf einem Foto schwer darzustellen. Am besten in unseren Vorführräumen selber überzeugen.

Im Vergleich zu DLP Laser Projektoren kann der Epson Beamer allerdings mit seinem Schwarzwert überzeugen.

Sollte der Epson wie von empfohlen im Wohnzimmer eingesetzt werden, ist der Unterschied kaum sichtbar.

Farbraum

Hier kann der neue Epson Laser Beamer gegenüber dem alten Lampen Modell punkten. Auf dem Chart lässt sich deutlich erkennen das ein wesentlich größerer Grünbreich abgedeckt wird. Dies macht sich natürlich insbesondere bei Landschaftsaufnahmen bemerkbar. Im BT2020 Farbraum werden die roten und besonders blauen Endpunkte fast erreicht.

Man muss erwähnen das kein interner Filter mehr verbaut wird. Durch diesen konnte der TW9400 einen wesentlich größeren Farbraum abdecken. Aber der Lichtverlust war leider sehr hoch, eine Anwendung im hellen Wohnbereich mit einer größeren Leinwand damit fast unmöglich.

Schärfe

Der neue Epson EH LS11000W verfügt über ein neues E-Shift Verfahren. Im Gegensatz zu den älteren Modellen wird hier der Pixel nicht einfach/diagonal sondern vierfach geshiftet. Dadurch werden Kanten wesentlich weicher und natürlicher dargestellt. Im unteren Bild ist ein Vergleich zwischen dem LS11000 und TW9400 zusehen. Auf der linken Seite der LS11000 insbesondere der Torbogen ist bei der Darstellung wesentlich feiner dargestellt. Anzumerken ist das es sich um ein extreme Vergrößerung handelt (Bild: Burosch Testbild). Bei einen normalen Sitzabstand ist auch beim TW9400 keine Pixelstruktur erkennbar.

Deutliche Vorteile bei der Darstellung der Schärfe hat der Sony VW290 aufgrund der nativen 4K Auflösung. Wenn entsprechend gutes hochauflösendes Material zur Verfügung steht ist hier auch bei einem üblichen Sitzabstand ein Schärfevorteil zu erahnen.

 

Signalverarbeitung

Epson verbaut in seinem neuem Top Gerät auch verbesserte Elektronik Bauteile. Dadurch hat sich die Bilddarstellung verbessert. Der Projektor ist jetzt in der Lage bei einer 4K Zuspielung die Zwischenbildberechnung zu nutzen. Sichtbar wird dies zum Beispiel bei Schwenks, das Bild zittert dann nicht mehr und auch Details bleiben zu erkennen.

Zudem ist der Epson EH LS11000 jetzt in der Lage auch 4K Material mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Bildern darzustellen. Insbesondere für Gaming interessant, aber auch immer mehr Streaming Anbieter nutzen die höhere Bandbreite. Besonders interessant sollte dies in Zukunft für Sportübertragungen werden.

 

 

“Mein Fazit zum LS11000. Durch den Einsatz neuer Technik: Laser, verbessertes E-Shift, schnellere Signalverarbeitung und Zwischenbildberechnung auch bei 4K erhält der Kunde ein zukunftssicheres Gerät. Dieses ist insbesondere für den Einsatz im Wohnzimmer geeignet.

In jedem Fall lohnt sich ein Besuch bei uns in Köln oder Berlin und ein Vergleich mit anderen Beamern aus unserer Ausstellung.”

 

 

ZUM SHOP ANGEBOT EPSON LS12000B

ZUM SHOP ANGEBOT EPSON LS11000W