Gerne möchte ich euch ein weiteres Projekt vorstellen. Die Umsetzung ist zwar schon einige Jahre her aber immer noch ein tolles Beispiel für eine gelungene Integration des Beamers in den Wohnbereich. Wir waren bei der Realisierung nicht Federführend dies geschah durch den Architekten Nicolai Baehr www.baehr-roedel.de Wir unterstützten bei der Materialauswahl und gaben einige Tipps. Ein Großteil unserer Geschäfte ist durch eine ausgiebige Beratung mit entsprechender Produktauswahl definiert.

Der Beamer sollte verschwinden und nicht sichtbar sein, ebenso die Leinwand. Die Raumästhetik wurde über die Projektionsqualität gesetzt. Es sollte aber dennoch ein Kinoerlebnis entstehen.

Der Projektor, damals noch ein Top Gerät von Mitsubishi, wurde im hinteren Kleiderschrank montiert. Bei Bedarf kann einfach die Schranktür geöffnet werden. Als Leinwand diente der Raumteiler, dieser kann im Kinomodus seitlich aus der Wand gezogen werden. Der Rahmen der Leinwand ist mit einem Rückprojektionstuch bespannt. Das System ist somit auch nicht so empfindlich gegenüber Umgebungslicht.

Ein tolles Beispiel für die Verbindung von Heimkino und stilvollem Lebensstil. Gerne helfen wir auch Ihnen bei der Gestaltung einer perfekten Lösung.

  • Bild 50%
  • Ton 50%
  • Ambiente 100%
  • Heimkinogefühl 60%

Herr Baehr hat mich Jahre nach der Realisierung wegen einer Ersatzlampe angerufen, nach kurzer Zeit war mir das Projekt wieder präsent. Ist ja auch wirklich etwas besonderes…..

Gunnar Witting

Kostenlose Beratung für Ihr eigenes Heimkino